Aktuell

Kopenhagen: Wahl je eines Vertreters aus Polen, Schweden und Dänemark anlässlich der Generalversammlung von BSAC und EXCOM am 9. Mai 2018
#

Die Vertretung der Kleinfischerei mit passiven Fanggeräten in der Ostsee konnte mit der Hilfe und Unterstützung des europaweit tätigen Verbandes der Kleinfischerei L.I.F.E. und der Beratung des Ostseekoordinators Herrn Marcin Rucinski ihr Gewicht im Ostseebeirat BSAC und dessen Exekutiv Komitee EXCOM durch die Wahl je eines Vertreters aus Polen, Schweden und Dänemark anlässlich der Generalversammlung von BSAC und EXCOM am 9. Mai 2018 in Kopenhagen entscheidend steigern.

Hierdurch kommt dem Einfluss dieser zahlenmäßig weitaus stärksten Gruppe der gewerblichen Fischerei in der Ostsee das ihr in der Vergangenheit nicht immer gewährte Gewicht zu, wenn es um wichtige Fragen der Fischerei und des Umweltschutzes in der Ostsee geht.

Der erste Vorsitzende des Fischereischutzverbandes Schleswig-Holstein nutzte die Gelegenheit um den Entwurf einer gemeinsamen Erklärung der Ostseeanrainerstaaten für den dringend notwendigen europaweiten Ansatz zum Schutz und Wiederaufbau des Aalbestandes zur Diskussion zu stellen.

Dieser Entwurf wurde vom Exekutiv Komitee des BSAC fast wortgleich übernommen und wird in Kürze an die zuständigen Stellen in Brüssel übermittelt, um einen immer noch drohenden Fangstopp im nächsten Jahr abzuwenden.

Nach oben