Aktuell

Bürgermeister aus Neuharlingersiel kämpft um Jungfischer.

Der Vorsitzende des Fischervereins Friedrichskoog Dieter Voss und der Vertreter des Fischereischutzverbands Michael Steinmacher besuchten den Hafen von Neuharlingersiel und waren erstaunt wie die Gemeinde sich für die Fischerei einsetzt. Sie bekamen Informationen wie man dort Jungfischer fördert um eine Kutterflotte zu erhalten.

#








von links:
Bürgermeister Peters,
Manfred Görken (Vors. Fischerverein Neuharlingersiel),
Dieter Voss (Vors. Fischerverein Friedrichskoog)
und aus der Verwaltung Hr. Jacobs

Bürgermeister Peters sagte wir haben erkannt, dass die Fischer für den Tourismus in den kleinen Sielhäfen wichtig sind. Leider haben wir in der Vergangenheit viele Fischer verloren. Das darf nicht so weiter gehen, wir wollen ein Fischerdorf bleiben, das zieht Touristen an. Die Übernachtungszahlen geben ihm recht.

Besichtig wurde auch die neue Slipanlage, die Fahrzeuge bis 150 Tonnen und eine Schiffsbreite von sechseinhalb Meter aufnehmen kann. Eingeladen wurden die Fischer aus Friedrichskoog, die zurzeit durch die Schließung des Hafens keinen Heimathafen mehr haben, um an der Kutterregatta teilzunehmen. Es ist das 50-jährige Jubiläum der Neuharlingersieler Flotte. Friedrichskoog hat es bis zur 79-ten Regatta geschafft, bevor der Hafen geschlossen wurde.

Der Vorsitzende des örtlichen Fischervereins Manfred Göken meinte, so was wie in Friedrichskoog würde in Niedersachsen nie passieren, da steht jeder Bürgermeister und Minister hinter den kleinen Kutterhäfen. Manfred Göcken wünschte den Friedrichskoogern noch viel Glück und starke Nerven im Kampf um den Hafen.

Nach oben