Aktuell

Schließung des Friedrichskooger Hafens eine Mogelpackung??

Der Hafen von Friedrichskoog wurde von der Landesregierung aus "Kostengründen" der Unterhaltung zum Nachteil der dort ansässigen Fischerei und des Tourismus geschlossen. Die sonst im Rahmen der Unterhaltung des Hafens erfolgte Entwässerung muss weitergehen. Dies ist nicht zum Nulltarif zu haben!!

Hierzu steht eine nachvollziehbare Kostenrechnung zu den Unterhaltungskosten für die Entwässerung der landwirtschaftlich genutzten Flächen des Hinterlandes bisher aus. Die von der Landesregierung propagierte Kostenersparnis muss deshalb bis zur Beantwortung der untenstehenden Fragen angezweifelt werden.

Hier zu einige Daten die wir haben müssen um irgendetwas beurteilen zu können. Dazu hier weiß nicht einmal die Gemeinde u. Landwirtschaft Daten:

1. Technik: Welche Dimension haben eure eingebauten Pumpen in Kg./sek.?

2. Wie viel Betriebsstunden pro Jahr ist die Laufzeit?

3. Wie sind die Antriebsmotoren dimensioniert (Amp.Kw.)?

4. Wartungsintervalle u. kosten per Pumpe?

5. Mussten schon Aggregate erneuert werden (Standzeiten)?

6. Hersteller?

7. Geodätische Zulaufhöhe was die Förderleistung betrifft?


Nun der tatsächliche Betrieb:

1. Welches/wie viel Personal sind zum Betreiben notwendig?

2. Wie viel Ha. müssen durchschnittlich mit einem Pumpwerk entwässert werden?

3. Gibt es auch kompl. Pumpwerke ohne freien Auslauf u. welche Dimensionen haben diese?


Nun kommen die Kosten:

1. Wie werden die Kosten generell umgelegt?

2. Inwieweit ist das Land mit eingebunden?

3. Sind separate Stromdeputate vorhanden??

4. Müssen Rückstellungen getätigt werden? (%)

5. Revisionskosten?

6. Entsorgungskosten für Altmaterialien?


Außentiefs:

1. Wer macht was?

2. Zuständigkeit generell?

3. Räumen / Baggern / Spülen?

4. Zur Verfügung stehende Hardware?

5. Kosten?


Was ist durch EU förderungswürdig?

Das alles wird der Bevölkerung u. Betroffenen vorenthalten, wie schon beim ersten Besuch bei euch dargestellt ist jetzt alles noch so gut wie kostenfrei!!!!!

Mein lieben Ostfriesen, was hier steht ist Tatsache u. keine Utopie, leider.

Nach oben