Aktuell

#

#

Zusammenarbeit zahlt sich aus!

Die Bewältigung der von der EU beschlossenen Quotenkürzungen für den Dorsch in der westlichen Ostsee stellt uns vor große Herausforderungen. Da die Umsetzung und Ausgestaltung dieser Quotenkürzungen den Mitgliedsstaaten obliegt, liegt der Ball jetzt in Berlin.

Gemeinsam mit unserem Partner auf der europäischen Ebene L.I.F.E. unterstützt durch Dänemark, Schweden und Polen sowie dem Ostseebeirat BSAC fordern wir die Mitgliedsstaaten auf, die Vorgaben von Komm. Vella hinsichtlich der Bevorzugung der ortsgebundenen Kleinfischerei bei der Quotenvergabe in Verbindung mit dem Art. 17 der Grundverordnung umzusetzen (die entsprechenden Pressemitteilungen von Komm. Vella und L.I.F.E. findet ihr auf unserer Internetseite).

Da die genaue Auslegung der Formulierung „8 Wochen Schließung für die gewerbliche Fischerei vom 1.2. bis zum 31.3.2017“ noch nicht vorliegt, belasse ich es zunächst bei dieser, in der ganzen Tristesse, hoffnungsvollen Nachricht.

Wolfgang Albrecht, erster Vorsitzender

Nach oben