Aktuell

Die Zukunft der Kleinfischerei in der EU

Kommentar von Wolfgang Albrecht (erster Vorsitzender FSV)

Brüssel

#

Kurshalten bei der weiteren Förderung durch den Europäischen Fischereifonds im Hinblick auf die Kleinfischerei (Fahrzeuge unter 12 m Länge über alles mit passiven Fanggeräten)

LIFE und der Fischereischutzverband Schleswig-Holstein lehnt eine Neudefinition, gleichbedeutend einer Ausweitung der Bezeichnung „ Kleinfischerei“ ab.

Hinsichtlich der großen Unterschiede dieser Flotte in den verschiedenen Meeresregionen der EU, ist die einfache Definition: “unter 12 m Länge mit passiven Fanggeräten“ nicht für alle Meeresgebiete anwendbar. Es bedarf daher einer regionalen Betrachtung hinsichtlich der Fangintensität und der Umwelteinflüsse-nicht aber nur hinsichtlich der Schiffsgröße.

Generelle Veränderungswünsche, vor allem aus der Mittelmeerregion, die bisher geltende Definition auf Fahrzeuge bis 24 m Länge auszudehnen sind abzulehnen, weil es von entscheidender Bedeutung ist, dass die Förderung, wie von Anfang an beabsichtigt, der umweltfreundlichen Kleinfischerei mit passiven Fanggeräten zu Gute kommt.

#

Leider sind einige Alarmsignale vorhanden, die wieder einmal darauf hindeuten, dass eine Verschiebung der Förderung hin zu den großen Einheiten stattfinden soll.

#

LIFE und der Fischereischutzverband Schleswig-Holstein rufen die Kommission auf, die richtigen Schritte zu unternehmen, um ein einfaches Verfahren zu installieren, dass eine Verlagerung der Förderung hin zu den großen Einheiten verhindert.

Die Auswahl der eingeladenen Personen zu einer öffentlichen Anhörung am 23. Januar 2019 in Brüssel mit dem Thema:“Die Zukunft der Kleinfischerei in der EU“ lässt allerdings aufhorchen. Kein Vertreter der Kleinfischerei ist eingeladen.

Es erhebt sich die Frage, wieso man die europaweit tätige Organisation der Kleinfischerei L.I.F.E.(Low Impact Fishers of Europe) mit mehr als 3000 Mitgliedern aus 11 EU Mitgliedsstaaten nicht eingeladen hat, um der Kleinfischerei eine ihrer Anzahl entsprechende Mitwirkung zu ermöglichen und sich der dort vorhandenen breit gefächerten Erfahrung zu bedienen.


Nach oben