Klopfer des Monats

Datensammelwut der Behörden!
Viel vorgenommen, doch schon die einfachsten Sachen gehen „noch“ nicht!

Im Rahmen der Novellierung der Kontrollverordnung soll schwerpunktmäßig die elektronische Überwachung der Kleinfischerei intensiviert werden. Sogar die Freizeitfischerei soll elektronisch erfasst werden.

Diese ambitionierten Ziele bedeuten eine Verdreifachung von Datenmengen.

Als Einstieg in die elektronische Datenübermittlung könnte die Möglichkeit der elektronischen Übermittlung der Monatsmeldungen über getätigte Fänge an die Außenstellen des LLUR (Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume) dienen. Diese Möglichkeit könnte den Übermittlungsvorgang wesentlich erleichtern.

Aber die funktioniert leider „noch“ nicht!
Normalerweise fängt man klein an, bevor man sich große Dinge vornimmt.

Nach oben