Klopfer des Monats

Alarm an der Ostsee!

Dorschkrise mit Ansage, weil die Ursachensuche sowie die Erfolgskontrolle von bereits ergriffenen Maßnahmen unvollständig war und einige Probleme bewusst ignoriert wurden.

Zur Problemlösung gehört, dass man sich das ganze Bild macht, und die Einbeziehung aller Faktoren, die die Fischbestände beeinflussen. Nicht nur der zweifellos wichtige Blick auf die Fischerei.

Seehundbestand

Neben der bekannten erheblichen Fischentnahme besteht dringender Forschungsbedarf zur Belastung der Dorschpopulation durch Parasiten verbreitet von dem stark angewachsenen Seehundbestand hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf die Reproduktionsfähigkeit.

Kormoranbestand

Auch die Auswirkungen des Kormoranbestandes auf die Fischpopulation können nicht ignoriert werden.


Nach oben