Klopfer des Monats

Trotz Fangquoten und Managementplänen kommt der Bestandsaufbau beim Dorsch in der Ostsee nicht recht voran!

Solange man nur die angelandeten Fänge in die Berechnungen mit einbezieht, die Rückwürfe aber im Dunkeln bleiben, kann die Rechnung nicht aufgehen.

Daran wird sich auch nichts ändern, wenn man den Fokus der Kontrollen, wie in der neuen Kontrollverordnung vorgesehen, auf die kleinen Fahrzeuge der Fischerei mit passiven Fanggeräten legt, weil dort keine nennenswerten Beifänge auftreten.

Deshalb resümieren wir:
„Großer Aufwand, fast keine Wirkung“!


Nach oben