Klopfer September 2013

Beweislastumkehr!!

Dafür: MSC Zertifizierung der Krabbenfischerei, Imageverbesserung der Stellnetzfischerei in der Ostsee.

Ein durchsichtiges Manöver zur Begründung geplanter völlig überzogener Restriktionen.

Mit einer Studie über den Einfluss der Krabbenfischerei auf das Öko System in der Nordsee soll deren Unbedenklichkeit nachgewiesen werden. Als Belohnung wird Hilfestellung für die MSC Zertifizierung in Aussicht gestellt.

Hier soll untersucht werden, was man schon lange weiß! Trotz Krabbenfischerei konnte man seinerzeit einen Nationalpark einrichten, der heute Weltkulturerbe ist, weil man eine intakte Natur vorgefunden hat.

In der Ostsee waren es die Natura 2000 Gebiete in denen eine intakte und deswegen schützenswerte Natur vorgefunden wurde und das trotz der intensiv betriebenen Stellnetzfischerei.

Deshalb wurde ja auch diese Stellnetzfischerei in der damals betriebenen Art und Umfang als für den Schutzzweck unkritisch anerkannt. Der Fangaufwand hat seither stark abgenommen. Trotzdem drohen jetzt Restriktionen.

Den Stellnetzfischern wird die Beweislastumkehr angedient indem man Kameras an Bord nehmen soll um etwaige Beifänge zu dokumentieren, denn Daten für die von den Naturschützern hochgerechneten Beifangzahlen gibt es ja nicht.

Wir finden dass es so bleiben muss, wie es in unserem Rechtssystem immer ist:

Etwaiges Fehlverhalten muss von der Seite nachgewiesen werden, die diese Behauptung aufstellt.

Nach oben