Klopfer Dezember 2014

Den letzten beißen die Hunde! Und das ist wie immer der Fischer.

Die Naturschutzdiskussionen der Vergangenheit und die damit einhergehende Verunsicherung, wie es mit der Fischerei weitergehen wird, hat zu einer Stagnation in der gewerblichen Fischerei geführt. Weiter ausufernde EU Bürokratie tut ein Übriges.

Weder personell noch materiell geht es zur Zeit messbar voran. Fischereifahrzeuge sind praktisch unverkäuflich. Betriebsübergaben sind aufgrund nicht vorhandener Nachfolger kaum noch möglich.

Allerdings – und das sollten sich die Entscheidungsträger überlegen, wird das wahre Ausmaß des Schadens erst etwas später sichtbar werden, wenn die Attraktivität des Urlaubslandes Schleswig-Holstein durch die kaum noch vorhandene Fischerei so stark abgenommen hat, dass die Gästezahlen stark zurückgehen.

Und dann beißen die Hunde nicht mehr nur die Fischer.

Nach oben