Klopfer März 2017

Wissenschaft verliert den Bezug zur Realität.

Gegensätzliche Aussagen von Wissenschaftlern zur Bewältigung der Dorschkrise wie:

  • aus Kiel: „Zwei Jahre totaler Fangstopp und der Dorschbestand hat sich erholt“!
  • aus Rostock: „Laichschonzeiten sind bei guten Bestandskonditionen überflüssig“!

sind in sachlicher und fachlicher Richtung falsch, weil:

  • auch bei einem zweijährigen Fangstopp aufgrund natürlicher Verhältnisse die Reproduktion gegen Null tendieren kann, man aber den Fischereibetrieben jeglicher Einnahmen beraubt.
  • und ein guter Bestand durch den Wegfall der Laichschonzeit sicherlich schnell in eine schlechte Kondition wechseln kann, was wiederum weder dem Bestand noch dem Fischer auf lange Sicht hilft.

Das sind die Erkenntnisse aus der Praxis. Darüber nachzudenken lohnt sich!!

Nach oben